LERNMEDIENPRODUKTION

Qualitätsmanagement

Die Einhaltung der Qualitätsvorgaben ist in der fertigenden Industrie ein Thema, das bei jedem Audit durch unabhängige Prüfstellen kontrolliert wird. Das Unternehmen muss auch entsprechende Schulungen für alle betroffenen Mitarbeitenden nachweisen können.

Kunde
Global tätiges Industrieunternehmen (MedTech)
Auftragsart
Konzeption und Lernmedienproduktion

Projekt

Diese Lernmedienserie vermittelt den Mitarbeitenden die acht Bereiche des Qualitätsmanagements.

Herausforderungen

Bei der Herstellung von Medizinprodukten hat das vermeintlich trockene Thema "Qualitätsmanagement" einen starken Einfluss auf die tägliche Arbeit.

Alle Mitarbeitende müssen den Sinn der Vorgaben im Qualitätsbereich und ihre eigene Rolle bei der Gewährleistung der Qualität verstehen. Das Unternehmen soll nicht nur sicherstellen, dass qualitätsrelevante Prozesse normgerecht implementiert wurden, sondern auch, dass die Mitarbeitenden diese zuverlässig umsetzen können. Der Fokus der Schulung liegt deshalb auf dem Verständnis der Prozesse, Aktivitäten und Verantwortlichkeiten.

Der entsprechende Schulungsbedarf soll durch digitale Lerneinheiten abgedeckt werden. Zu berücksichtigen sind dabei auch unterschiedliche Vorstellungen mehrerer kundenseitiger Projektteams zur medialen Umsetzung ihres Teilthemas.

Unsere Lösung

Das Curriculum bietet mit den "QM Grundlagen" eine einführende Lerneinheit, in der einerseits die Ziele, Aufgaben und Mittel des Qualitätsmanagements erläutert und andererseits die einzelnen Bereiche kurz vorgestellt werden. Ein Praxisbeispiel veranschaulicht, wie eine einfache Kundenreklamation sämtliche QM-Bereiche tangieren kann.

Aufbauend auf der Grundlagenlektion absolvieren die Mitarbeitenden weitere Lerneinheiten. Jede stellt bei einer Bearbeitungszeit von ca. 25 Minuten einen der acht Bereiche vor, z. B. Änderungsmanagement, Computersystem-Validierung oder Dokumentenlenkung.

Grossen Wert legen wir auf das Relevanzempfinden der Mitarbeitenden. Zahlreiche Praxisbeispiele zeigen, wie stark alle vom Thema betroffen sind. Sowohl Theorieaspekte wie auch Praxisbeispiele sind häufig interaktiv: Die Mitarbeitenden beurteilen Situationen, treffen Entscheidungen oder ergänzen Darstellungen durch eigene Recherche.

Während die Interaktionen im Lernteil jeder Einheit Übungscharakter haben, werden die Lektionen mit einem kurzen, bewerteten Test abgeschlossen. Sowohl Test- wie auch Übungsfragen orientieren sich stets an den ausformulierten Lernzielen.

Die Vorstellungen zur Umsetzung und ihr didaktischer Nutzen wurden in den Kick-off-Meetings mit den einzelnen Teams eingehend besprochen. Ziel ist die Einhaltung eines gemeinsamen visuellen Nenners bei höchstmöglicher Berücksichtigung der Kundenwünsche.

Zurück